Tagungsbericht: Kulturen u. Wissen des Ökonomischen

Kulturen und Wissen des Ökonomischen (18.-20. Jahrhundert). Sommeruniversität des Deutschen Historischen Instituts Paris

Aus der Schlussdiskussion: “Überhaupt kämen die Schnittstellen zwischen Ökonomie und anderen gesellschaftlichen Subsystemen wie Staat, Wissenschaft, kulturellen Normen und Moral verstärkt in den Blick. Andere Themenfelder wie Produktionsregime und Arbeitsgesellschaft gelte es dagegen – zumindest in Teilen der deutschen Forschung – erst wiederzuentdecken. Allerdings seien blinde Flecken zu konstatieren…” Hierzu gehören: Temporalität des Wirtschaftens, Geschlechterordnung, Perspektiven auf Theorien und Mathematisierung der Wirtschaftswissenschaften, oder etwa auf ökonomische Dinge, z.B. Geld.

Tagung: Neoliberalismus, Juni 2017, Bern

Krise und Neoliberalismus in der Schweiz
Autor/innenworkshop vom 23./24. Juni 2017 in Bern

“Ausgehend von Foucaults These, dass sich in den 1970er Jahren eine neue Regierungsrationalität zu verfestigen beginne, soll die Entstehung des Neoliberalismus als ereignisoffener, historischer Prozess diskutiert werden… Der Fokus des Workshops liegt auf der Zeit nach 1970 – angestrebt wird also eine Geschichte der Gegenwart.”

 

 

Rezension: Skandal! Korruption!

Nicht zuletzt wegen zahlreicher Unternehmensskandale und Korruptionsfälle, in die Geschäftsleute und Politiker oder staatliche Institutionen verwickelt waren, wurde 1931 die obligatorische Bilanzprüfung für Aktiengesellschaften und Wirtschaftsbetriebe der öffentlichen Hand eingeführt und der Wirtschaftsprüferberuf gesetzlich begründet. Weiterlesen