Wirtschaftsprüfer: Akademisierung und Netzwerke im frühen 20. Jahrhundert.

Im September 2018 habe ich die These aufgestellt, dass nicht die praktisch vorgebildeten, beeidigten Bücherrevisoren die einflussreichen Träger des 1931 konstituierten Wirt-schaftsprüferberufes wurden, sondern akademisch ausgebildete Berufsangehörige. Um diese These zu belegen, skizzierte ich eine quantitativ-prosopografische Vorgehensweise, die den Zeitraum von den späten 1940er Jahren bis zu den 1970er Jahren umfassen soll. Im heutigen Beitrag stelle ich eine weitere Herangehensweise vor, die die Aus- und Fort-bildung für Bücherrevisoren und Treuhänder und deren Interessenverbände in den ersten beiden Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts näher betrachtet. Weiterlesen

Voss – sozialer Aufstieg im Deutschen Kaiserreich: Mobilität, Bildung, Netzwerk

Das Großherzogtum Mecklenburg-Schwerin galt als die politisch rückständigste Region des Kaiserreiches. Dennoch konnte ein Kind aus dem ländlichen Handwerker- oder städtischen Arbeitermilieu sozial aufsteigen. Das zeigte sich nicht erst bei Dr. Wilhelm Voss (1896-1974), sondern bereits bei seinen Eltern und Großeltern. Weiterlesen

„…meine persönliche Ehre als SS-Führer…“ Wilhelm Voss und die SS

In diesem Beitrag stelle ich erste Ergebnisse meiner Recherchen zu Voss’ Mitgliedschaft in der Sturmstaffel (SS) vor. Ich frage nach den Gründen für seinen Eintritt in die SS, den Verlauf seiner Mitgliedschaft und sein Verhältnis zum „Reichsführer SS“ Heinrich Himmler und dessen engstem Mitarbeiter Reinhard Heydrich, Leiter des Reichssicherheitshauptamtes (RSHA) und von September 1941 bis Juni 1942 stellvertretender „Reichsprotektor Böhmen und Mähren“. Weiterlesen

„…auf eigene Verantwortung freigegeben“ – Wilhelm Voss als Ehemann

In diesem Beitrag stelle ich erste Rechercheergebnisse zu den vier Ehefrauen des Voss vor und präsentiere einige Überlegungen, die Eheschließungen für Erkenntnisse sowohl zu Voss’ Persönlichkeit als auch über den einzelbiografischen Rahmen hinaus nutzbar zu machen. Weiterlesen