Tagung: Capital in Classical Antiquity, Berlin, April 2018

Der Workshop diskutiert die Bedeutung von Thomas Pikettys „Capital in the Twenty-First Century“ (2014) für die klassische Antike.

Ich muß wirklich mal nachschauen, was Rudolf Beigel 1904 über Rechnungswesen und Buchführung der Römer geschrieben hat und was sich daraus wohl für ökonomisches Wachstum, privaten und öffentlichen Reichtum und Ungleichheit ableiten ließe.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.