Jubiläum: 4  1/3 Jahre „Abgehört“ – das Blog zur Geschichte der Wirtschaftsprüfung

In diesem Beitrag berichte ich über mein gut vierjähriges Bloggen und die Entwicklung meines Blogs seit Herbst 2016.

 

Wie alles begann

Seit dem Jahr 2006 beschäftige ich mich mit der Historie der Wirtschaftsprüfung, einem kaum erforschtem Segment der Geschichtswissenschaft. Den Anfang machte meine Magisterarbeit: Unter dem Titel „Bilanzkritik nach der Bankenkrise“ analysierte ich den von der staatlichen Deutschen Revisions- und Treuhand AG (Treuarbeit) geprüften Jahresabschlusses der Dresdner Bank für das Jahr 1932. In meiner 2013 veröffentlichten Dissertation „Wirtschaftsprüfung im Nationalsozialismus“ stand die Treuarbeit mit ihrer Tätigkeit in der Zeit von 1933 bis 1945 im Mittelpunkt. Und in den Jahren 2007 bis 2013 recherchierte und textete ich für Jubiläumsfestschriften des Wirtschaftsprüferverbandes „Institut der Wirtschaftsprüfer“ in Düsseldorf, der Wirtschaftsprüferkammer in Berlin und der Bayerischen Treuhandgesellschaft (KPMG) in München sowie des Spezialversicherers für die Berufshaftpflicht der Wirtschaftsprüfer „Versicherungsstelle Wiesbaden“ (seit 2018 VSW – Die Versicherergemeinschaft für Steuerberater und Wirtschaftsprüfer). Meine aus diesen Arbeiten zusammengetragenen, umfangreichen Kenntnisse wollte ich gerne dauerhaft der Öffentlichkeit zur Verfügung stellen. Außerdem wollte ich über meine aktuellen Forschungen berichten. Auf dem Historikertag 2016 in Hamburg nahm ich an einer Einführung zum Bloggen teil. Mareike König und Charlotte Jahnz erklärten den Teilnehmenden das Bloggen auf „Hypotheses“ – ein Blogportal für Geistes- und Sozialwissenschaften. Das war das Richtige für mich! Ich beantragte ein Blog – und wurde aufgenommen.

Chronologie und Bibliografie zur Geschichte des Wirtschaftsprüferberufes

Herzstücke des Blogs sind die Chronologie und die Bibliografie. Die Chronologie umfasst einen Zeitraum von etwa 100 Jahren; sie reicht von der Gründerkrise des Jahres 1873, in deren Folge die Forderung einer jährlichen Bilanzprüfung durch externe Revisoren aufkam, bis zum Jahr 1986, in dem das Bilanzrichtliniengesetz in Kraft trat, das die Anforderungen an die Bilanzierung und deren Publikation deutlich veränderte. Die Bibliografie enthält zeitgenössische Monografien und Artikel, Festschriften zu Firmen, Institutionen und Personen, Forschungsliteratur und Quelleneditionen, englischsprachige Forschungszeitschriften und Firmenfestschriften sowie weitere Zeitschriften, Jahrbücher und Sammelbände. Ferner habe ich eine Liste mit Institutionen erstellt, die Quellenmaterial zur Geschichte der Wirtschaftsprüfung bereit halten.

Blogartikel

Mein Ziel war es, jeden Monat einen selbst erstellten Artikel zu veröffentlichen und außerdem auf thematisch passende Literatur (Rezensionen) sowie Tagungen und Tagungsberichte aufmerksam zu machen. Seit dem Beginn meiner Blogaktivitäten im Oktober 2016 bis zum Januar 2021 sind 4 Jahre und 4 Monate vergangen. In diesem Zeitraum publizierte ich 140 Beiträge, davon 55 eigene Artikel (inklusive dieses Jubiläumsartikels). Die meisten meiner eigenen Artikel finden sich in der Kategorie  „Biografie“ und betreffen vor allem meine Forschungen zu Dr. Wilhelm Voss (1896-1974), einem führenden Funktionär des Revisions- und Treuhandwesen der 1920er und 1930er Jahre, der in der NS-Zeit in die Führung der Reichswerke „Hermann Göring aufstieg und in den frühen 1950er Jahren als Rüstungsberater in den Dienst der ägyptischen Regierung trat. Zudem publizierte ich Beiträge zu unterschiedlichen Aspekten des Wirtschaftsprüferberufes, stellte zeitgenössische Literatur vor und erörterte den Forschungswert verschiedener Quellenmaterialien.

Resonanz

In den vier vollen Jahren von 2017 bis 2020 hat sich die Anzahl der Besuchenden von 2.715 auf 6.142 mehr als verdoppelt; die Anzahl der Besuche stieg von 7.344 auf 24.399 und hat sich damit sogar mehr als verdreifacht. Die Verweildauer der Besuchenden erhöhte sich von 1,6 Minuten auf 14 Minuten pro Besuch.

Fazit

Ich schätze das Bloggen sehr. Denn mit diesem Medium kann ich einzelne Fragen bearbeiten sowie Bücher und Quellen in kurzen Artikeln präsentieren. Bei der freundlichen und hilfsbereiten Redaktion fühle ich mich gut aufgehoben.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.