Abgehört

Zahlreiche Änderungen des Aktien-, Handels- und Bilanzrechts sowie der Wirtschaftsprüferordnung nach der Jahrtausendwende zeigen die Bedeutung, die der Gesetzgeber der Bilanzierung speziell von Aktiengesellschaften und deren Prüfung durch Wirtschaftsprüfer zumisst. Doch Wirtschaftsprüfer sind nicht mehr allein die diskreten Bilanzprüfer. Heute finanzieren sie Wissenschaft, beeinflussen Gesetzestexte, erfinden Steuervermeidungsmodelle und gründen Think Tanks. Die junge Geschichte der Wirtschaftsprüfung – vormals als Revisions- und Treuhandwesen (RT-Wesen) bezeichnet – ist kaum bekannt, praktisch unerforscht und ungeschrieben. Ich bin die derzeit deutschlandweit einzige Forscherin für dieses Themengebiet. Wird in der Geschichtswissenschaft – selten genug – das Thema behandelt, wird bislang nur der Forschungsansatz der Neuen Institutionenökonomie (Stichworte: Transaktionskosten, Eigentumsrechte, Vertrauen) herangezogen. Wirtschaftsprüfung ist jedoch nicht nur Teil der Wirtschaftsgeschichte.

Wirtschaftsprüfung ist ebenso Thema der Sozial-, Politik- und der Wissenschaftsgeschichte. Wirtschafts-, Unternehmens- und Finanzkrisen förderten die Diskussion um die externe Unternehmensprüfung seit der Reichsgründung 1871 und begünstigten die Professionalisierung von Bücherrevisoren und Treuhandgesellschaften. Hierbei spielten Banken und Industrie- und Handelskammern eine große Rolle. Das Entstehen einer neuen Profession von Freiberuflern, die die Dienstleistungen wirtschaftliche Prüfung und Beratung anboten, vollzog sich zeitgleich mit dem institutionellen Aufstieg der Betriebswirtschaftslehre als Wissenschaft (zeitgenössisch: Privatwirtschaftslehre, Handelswissenschaft).

Der Wirtschaftsprüferberuf wurde 1931 gesetzlich begründet. Nicht nur kaufmännisch ausgebildete Personen wurden öffentlich bestellt, sondern auch wirtschaftlich beratende Techniker, Juristen und Volkswirte. Klassische Themen der Professionsforschung wie bspw. Auseinandersetzungen über Form und Inhalt des neuen Berufes, Zugangsberechtigungen, Autonomie der Berufsgruppe in Abgrenzung zu Staat und Wirtschaft bieten sich zur Erforschung an. Erhellend dürfen auch vergleichende Forschungen mit der deutlich andersartigen Berufsentwicklung der accountants in den anglo-amerikanischen Ländern sein, die deutsche Wirtschaftsprüfer gerne als Vorbild anführten. Zudem kann die Wirtschaftsprüfung im übergeordneten Zusammenhang der wachsenden Bedeutung des externen Rechnungswesens im Hinblick auf die Bereitstellung entscheidungsrelevanter Informationen und deren Rolle für die kapitalistische Wirtschaftsordnung betrachtet werden.


Ein Gedanke zu „Abgehört

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.